Home




Das Kompetenzzentrum Records Management (KRM) unterstützt Unternehmen und Gewerbetreibende bei der richtigen Anwendung der gesetzlichen Bestimmungen (Compliance) zur Aufbewahrung und Archivierung von Geschäftsunterlagen, damit diese gesetzeskonforme und betriebswirtschaftlich optimierte Records Management Lösungen betreiben können.


Besuchen Sie  die wöchentlich aktualisierten  Information Governance News


1.1.2014: Erarbeitung der 3. Auflage des Praktiker-Leitfadens "Information Governance" (vormals Records Management) gestartet! Aktuelle Informationen zu Inhalten und Sponsoring Möglichkeiten erhalten Sie hier.


Zertifizierung nach GeBüV für Archivanbieter

Das KRM in Zusammenarbeit mit Wildhaber Consulting bietet eine Zertifizierung/Begutachtung Ihrer Archivlösung und prüft auf Konformität mit CH-Recht. Damit stehen Ihnen die Türen zu allen Archivmärkten der Schweiz offen, da die verwendeten Normen (GeBüV u.a.) sowohl im privaten, wie auch öffentlich-rechtlichen Umfeld Geltung haben und unser Ordnungsmässigkeitskatalog der einizige ist, der  seit der Neufassung der Rechtsgrundlagen 2002 kontinuierlich fortgeschrieben wurde. 

IM-Strategieleitfaden für Finanzinstitute

Bruno Wildhaber begleitet eine Arbeitsgruppe schweizerischer Finanzinstitute bei der Entwicklung eines Leitfaden zur Erarbeitung einer IM (Informations-Management) Strategie. Die Publikation ist im Juli 2011 erfolgt.

IM Strategieleitfaden Finanzinstitute leben von Informationen, sie sind ein zentraler Produktionsfaktor und tragen einen wesentlichen Teil zur Wertschöpfung bei.  In den letzten Jahren hat in der Finanzwelt eine Industrialisierung und Standardisierung der Datenverarbeitung Einzug gehalten. Trotzdem gehen die Unternehmen noch immer wenig strategisch, oft in Einzelinitiativen und zum Teil unkoordiniert, mit der Ressource "Information" um. Daten werden in Silos gehalten, Integritätsprobleme und fehlende Auskunftsbereitschaft sind die Folge davon. Explodierende  IT-Kosten werden nicht zuletzt durch ein immer schnelleres  und vielfältigeres  Datenwachstum hervorgerufen. Cloud Services und andere virtuelle Datenspeicher  erhöhen die Gefahr, dass die Kontrolle über die Daten  und ihre breite Nutzung  verloren geht.Regulatorische Auflagen lassen sich nur dann einhalten, wenn die Datenmenge intelligent verwaltet wird. Der Umgang mit Information muss mit der Geschäftsstrategie abgestimmt werden, um sowohl die geschäftlichen, wie auch regulatorischen Ziele erreichen zu können.
Das praxiserfahrene Autorenteam  zeigt auf, wie sich der Umgang mit Informationen im Finanzinstitut an der Geschäftsstrategie ausrichten lässt und gibt konkrete Hinweise für die Umsetzung im Unternehmen. Der Leitfaden soll Management und Experten als Hilfe dienen, um Informationsmanagement im Unternehmen einführen zu können. Zur Illustration werden die fachlichen Teile  durch reale Praxisbeispiele ergänzt.
Inhaltsverzeichnis:
1 Wieso eine Strategie für den Umgang mit Informationen?
2 Information Management (IM) – Begriff und Inhalt
3 IM Strategie: Umsetzung
4 Ablauf der Strategieentwicklung
5 Anhang
 
Vorbestellung per Mail (CHF 28.50 exkl. Versandkosten) bei Wildhaber Consulting.
Es ist eine Kurzpräsentation des Leitfadens auf Slideshare verfügbar (in D und E).


Ausgewöhlte Präsentationen und Artikel  von Dr. Bruno Wildhaber:

Web Archivierung:  Web Archivierung - MUSS oder nice to have?

Daten sind wie Wasser

Data Leakage Artikel im Economist vom 24.2.2011

Artikel von Bruno Wildhaber in der NZZ vom 15.4.2010 zum Thema "Datenflut"


Blog von Jürg Hagmann: KRM Weblog

SELF ASSESSMENT für Records Management Verantwortliche. Möchten sie sich selbst einstufen und einschätzen, wie der Stand in ihrem Unternehmen ist? NEW: Available in English language [Start. . .]


Praktiker-Leitfaden «records management» 2. aktualisierte und stark erweiterte Auflage: Immer noch erhältlich

Beglinger J., Burgwinkel D., Lehmann B., Neuenschwander P., Wildhaber B. / ISBN 978-3-033-01801-3     Bestell-Nr. BZ: 4158812

   
[Mehr. . . ]

[Flyer zum Ausdruck ]

[Bestellung ]




Der Einfluss der elektronischen Datenverarbeitung hat den Geschäftsverkehr in den letzten Jahren stark verändert. Während wir heute noch immer im Papierzeitalter leben, wird die nächste Generation mit Sicherheit nur noch im Ausnahmefall zum ausgedruckten Dokument greifen. Diese Veränderungen der Technik und der Prozesse bedeuten aber auch, dass die Daten, welche heute meist in elektronischer Form entstehen und gespeichert werden, mit neuen Methoden verwaltet werden müssen.

Elektronische Daten werden in Zukunft als Beweismittel von immer grösserer Bedeutung. Die Vorgaben der Corporate Governance verlangen nach einer vollständigen Nachvollziehbarkeit von Geschäftsvorfällen, die Auswirkungen auf die finanzielle Situation eines Unternehmens haben.

Fragen rund um die Führung und Aufbewahrung von elektronischen Daten im Rahmen der Buchführung haben dazu geführt, dass die Gesetze der meisten Länder an dieses veränderte Umfeld angepasst werden. Die Schweiz nimmt dabei eine Pionierstellung ein. Bereits 1992 begann eine Expertenkommission der Wirtschaft mit der Ausarbeitung von Vorschlägen für die Revision der Aufbewahrungsvorschriften des Privatrechts, welche dann 2002 in Kraft trat. Der Grossteil aller betrieblichen Dokumente darf gemäss den aktuellen Vorschriften elektronisch geführt werden. Trotzdem sind die nun erlaubten Verfahren noch weitgehend unbekannt und bedürfen der Erläuterung.

© KRM 2004 | Last Update 20.02.2014 | Disclaimer 
Concept and Design by mediaLINK